Archivierter Artikel vom 31.05.2021, 17:05 Uhr

Bluttat endete in Großeinsatz – Musikpark bereitete Polizei immer wieder Arbeit

Die Tat am 26. August 2018 im Musikpark Limburg bedeutete seinerzeit einen mehrstündigen Großeinsatz der Polizei. Die Aufnahme der Personalien und Zeugenbefragungen der noch rund 150 Gäste zum Zeitpunkt des blutigen Streits wurden von Beamten aus dem gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen, aus angrenzenden Dienststellen in Rheinland-Pfalz sowie von Beamten aus Wetzlar bis 8 Uhr morgens vorgenommen.

Seinerzeit ermittelte die Polizei zunächst drei Tatverdächtige, von denen nunmehr nur einer sich vor dem Landgericht Limburg verantworten muss. Der Musikpark ist immer wieder negativ in den Schlagzeilen aufgetaucht: Allein im Zeitraum zwischen Januar 2016 und August 2018, in dem der versuchte Totschlag geschah, wurden nach Polizeiangaben 112 Anzeigen erstattet im Zusammenhang mit der Diskothek.

Den Großteil davon machten schwere oder gefährliche Körperverletzungen (34 Fälle) und einfache Körperverletzungen (34) sowie Diebstähle (30) aus. Seit September 2019 trägt die Diskothek einen anderen Namen (Empire Limburg) und hat einen anderen Besitzer. aeg