Archivierter Artikel vom 30.08.2019, 15:04 Uhr

B-Liga: Der Blick auf die anderen Plätze

SV Eppenrod – TuS Burgschwalbach II (Sa., 17.30 Uhr): Der SVE ist gut aus den Startlöchern gekommen. Im Kreispokal watschten die Rot-Weißen den aktuellen A-Liga-Spitzenreiter TuS Hahnstätten mit 4:1 ab und knüpften in der Liga mit zwei Siegen ohne Gegentreffer nahtlos daran an. Nun hofft Spielertrainer David Isola, dass am Kirmeswochenende der nächste Grund zum Feiern geliefert wird. Die Chancen scheinen nicht schlecht zu stehen, denn einerseits hat Rückkehrer Sean Murphy offenbar nichts von seiner Torgefährlichkeit eingebüßt, andererseits hat die Reserve vom Märchenwald erst ein Pünktchen auf der Habenseite verbucht. Die Rollen sind also vor dem Anpfiff im Hasel klar verteilt. Vergangene Saison: 2:2, 5:3.

Von Stefan Nink

VfL Altendiez II – VfL Bad Ems II (So., 12.15 Uhr): Die zweite Welle vom Lahnblick leidet unter der Verletztenmisere beim A-Liga-Team und ist unter diesen Umständen froh, überhaupt eine spielfähige Mannschaft aufs Feld zu schicken. Wahrlich keine guten Voraussetzungen für das anstehende Kräftemessen der Reserven, zumal die Bad Emser mit dem Rückenwind des deutlichen 5:2-Erfolges gegen die SG Dachsenhausen nach Altendiez kommen und nur allzu gerne nachlegen würden. Vergangene Saison: 0:4, 3:2.

TuS Katzenelnbogen/Klingelbach II – FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen II (So., 12.15 Uhr): Die Null steht noch immer bei der B-Elf vom Flecken. Das soll sich am Sonntagmittag am Hellenhahn ändern, denn TuS-Trainer Klaus Otto will nicht von Beginn an der Musik hinterherlaufen. Der Gast vom Rhein kommt zwar auch noch sieglos in den Einrich, aber immerhin haben Sebastian Reifferscheid und Co. bereits zwei Unentschieden eingeheimst und will an die positiven Resultate aus der Vorsaison gegen den TuS KK anknüpfen. Vergangene Saison: 0:5, 1:3.

TuS Singhofen – SG Reitzenhain/ Bogel/Bornich II (So., 12.15 Uhr): Nach der 2:5-Schlappe in Berndroth steht der TuS bereits unter Zugzwang, zumal die Erwartungen an der Bäderstraße hoch sind. Doch die Blauen werden sich darauf einstellen müssen, dass sie in jedem Spiel als Favorit gehandelt werden und ihre Gegner damit wenig zu verlieren haben. So auch die SG-Reserve, die dem langjährigen A-Ligisten nur allzu gerne Zählbares abknöpfen möchte. Vergangene Saison: Keine Punktspiele.

Stefan Nink