Archivierter Artikel vom 20.10.2020, 06:00 Uhr
Plus

Billen ruft Bundeswehr zu Hilfe: Im Corona-Hotspot Bitburg-Prüm geraten Beamte an ihre Grenzen

Der Kreis Bitburg-Prüm gilt trotz sinkender Zahlen immer noch zahlenmäßig als das größte Corona-Risikogebiet in Rheinland-Pfalz. Tagelang war kaum irgendwo in Deutschland der Anteil der Infizierten so hoch wie im Eifelkreis. Dort wurden inzwischen 13.727 Menschen getestet. „Aber etwa 90 Prozent der Infizierten sind junge Leute“, die so gut wie keine Symptome zeigten, sagt der noch als wortgewaltiger Politiker aus dem Landtag bekannte Kreisbeigeordnete Michael Billen (CDU). Drei Menschen müssten im Krankenhaus behandelt werden, in einem Fall auch auf der Intensivstation.

Von Ursula Samary Lesezeit: 2 Minuten
+ 5019 weitere Artikel zum Thema