Archivierter Artikel vom 14.05.2018, 20:14 Uhr

Betzdorf nicht verschwunden

Auch die Aktionsgemeinschaft Betzdorf reagiert in sozialen Medien auf die Brückensperrung. „Betzdorf ist verschwunden?“, wird da gefragt. Schaue man sich im großen Umkreis die Beschilderungen an, so könne für Menschen, die im Westerwald wohnen und überall das Wort „Betzdorf“ auf den Verkehrsschildern durchgestrichen sehen, dieser Eindruck entstehen.

Doch richtig sei, dass Betzdorf weiterhin erreichbar sei. Komme man aus Richtung Steineroth, könne man durch eine kleine Umleitung über die Kirchstraße den gewohnten Weg fortsetzen. So appelliert die Aktionsgemeinschaft an alle Kunden des Betzdorfer Einzelhandels (egal auf welcher Seite der Baustelle er seinen Sitz hat): „Kommen Sie nach Betzdorf – das oft beschriebene Verkehrschaos gibt es nicht. Kaufen Sie ein in Betzdorf und stärken Sie den Einzelhandel, der durch diese Baustelle stark gefährdet wird.“ an