Archivierter Artikel vom 13.06.2017, 17:37 Uhr

Bestehender KVR-Ausschuss jetzt beauftragt

Nachdem die Entscheidung, den bestehenden Kommunal-Verwaltungsreformausschuss (KVR) mit der Wahrnehmung der Interessen der VG Hahnstätten in der Umsetzung der Fusion weiter zu beauftragen, vertagt worden war, hat der Rat jetzt zugestimmt. Vorausgegangen waren Äußerungen, vor allem aus den Reihen der SPD, die einen Interessenkonflikt der im Ausschuss vertretenen Vertretern aus Niederneisen, Karl Werner Jüngst und Armin Bendel (beide CDU), befürchteten, da die Gemeinde in Richtung VG Diez wechseln will. Diese Befürchtungen seien inzwischen ausgeräumt.

Weiterer Bericht folgt. up