Archivierter Artikel vom 08.02.2022, 06:00 Uhr

Baustoffzelt Kaiser 2.0 ist in die Grafschaft umgezogen

Bei aller Debatte. die konkrete Hilfe geht derweil weiter. So wurde just am Sonntag das von Wilhelm Hartmann betriebene, aus Walporzheim ins neue Helferzentrum verlagerte Baustoffzelt Kaiser 2.0 in der Grafschaft eröffnet.

Von Sandra Fischer

Die konkrete Hilfe geht weiter: Just am Sonntag wurde das Baustoffzelt Kaiser 2.0 in der Grafschaft neu eröffnet. Betreiber Wilhelm Hartmann (links) und Namensgeber und Leiter „der Kaiser“.
Die konkrete Hilfe geht weiter: Just am Sonntag wurde das Baustoffzelt Kaiser 2.0 in der Grafschaft neu eröffnet. Betreiber Wilhelm Hartmann (links) und Namensgeber und Leiter „der Kaiser“.
Foto: Sandra Fischer

Auf 1300 Quadratmetern finden Betroffene im gut sortierten Angebot von Arbeitskleidung über Schrauben und Eisenwaren, Farben und Lacke, Elektrogeräte, Werkzeuge, Maschinenverleih, Blumenzwiebel, Sanitärbedarf, Öfen, Zement und vielem mehr, alles, was das Wiederaufbauherz begehrt.

Dahinter steckt das engagierte Team von Leiter und Namensgeber, „der Kaiser“. Etwa zehn Freiwillige stehen Betroffenen unter der Woche mit Rat und Tat zur Seite, am Wochenende sind es rund 25. Hartmann schilderte, man sei kurz davor, die 5-Millionen-Euro-Grenze an Sachspenden, die verschenkt wurden, zu knacken. Er betonte, dass nun auch Spendenquittungen für Sachspenden ausgestellt werden.