Archivierter Artikel vom 05.12.2017, 14:01 Uhr

Bahaullah hieß in Wirklichkeit Mirza Husain-Ali Nuri

Der Religionsstifter Bahaullah wurde am 12. November 1817 in Teheran im Iran geboren. Der Name bedeutet „Herrlichkeit Gottes“ und war nur sein religiöser Ehrentitel.

Sein wirklicher Name war Mirza Husain-Ali Nuri. Er war der Sohn einer einflussreichen persischen Familie und war Schiit. Er ist am 29. Mai 1892 in Akkon gestorben. In diesem Jahr feiern seine Anhänger, die Bahai, seinen 200. Geburtstag. Seine Nachfolger waren sein Sohn Abdul-Baha (1844-1921) und dessen Enkel Shoghi Effendi (1897-1957).