Archivierter Artikel vom 10.03.2021, 19:39 Uhr

Auszüge aus der Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2020

1123 Verkehrsunfälle mit Fahrerflucht ereigneten sich 2020 im Bereich der Polizeidirektion, im Vergleich zum Vorjahr waren das 17,8 Prozent weniger. Davon konnten die Ermittler 568 Unfallfluchten bislang aufklären. Damit hat sich die Aufklärungsquote im Vergleich zu 2019 um 1,38 Prozent auf 50,58 Prozent erhöht.

Junge Fahrer (18 bis 24 Jahre) waren 2020 bei 1125 Unfällen beteiligt. Der geschätzte Sachschaden bei allen Verkehrsunfällen 2020 lag bei 11,735 Millionen Euro. Das entspricht einem Rückgang um 1,215 Millionen Euro im Vergleich zu 2019. Hauptunfallursache ist mangelnder Abstand, der trotz eines Rückgangs auch 2020 Spitzenreiter bleibt. An zweiter Stelle: Abbiegen, Wenden, Rückwärts-, Ein- und Ausfahren.