Moschheim

Auktionator Jürgen Philippi : Mich überrascht kaum noch etwas

Vor 25 Jahren hat Jürgen Philippi sein Auktionshaus gegründet. Eine Feier konnte es wegen Corona nicht geben, doch sie soll nachgeholt werden.

Von Katrin Maue-Klaeser
Lesezeit: 1 Minute
„16, 18, 20, 25 Euro“: Jürgen Philippi leitet die Versteigerung, die ausnahmsweise im Freien abläuft.
„16, 18, 20, 25 Euro“: Jürgen Philippi leitet die Versteigerung, die ausnahmsweise im Freien abläuft.
Foto: Katrin Maue-Klaeser

Was haben Sie vor der Gründung Ihres Auktionshauses beruflich gemacht?

Ich habe nach dem Abi Kfz-Mechaniker gelernt und ein Maschinenbaustudium begonnen. Als Gutachter war ich aber schon vor der Gründung des Auktionshauses selbstständig.

Wie „lernt“ man Auktionator?

Es ist kein Ausbildungsberuf, jeder mit einem sauberen Leumund kann das beantragen. Aufwendig ist die öffentliche Bestellung und Vereidigung, die erforderlich ist, um die Gewährleistung für den Verkäufer ausschließen zu können.

Was war der ungewöhnlichste Artikel, den Sie je versteigert haben?

Mich überrascht kaum noch etwas. Ich habe ein Rheinschiff versteigert und auch die letzte europäische Hut- und Stumpenfabrik – das war wie ein Museum. Ein Bordell, ein Luftfahrtunternehmen, Brauereien waren auch schon dabei.

Was hat sich durch Corona in Ihrem Betrieb geändert?

Es gab deutlich weniger Insolvenzen, weil keine beantragt werden mussten. Aber das wurde ausgeglichen durch viele Aufträge von Kommunen. Diese können bei einer öffentlichen Versteigerung höhere Erlöse erzielen, haben keinen Aufwand und sind bei mir von der Gewährleistung befreit.

Wann und wie wird das Firmenjubiläum nachgefeiert?

Es gibt eine Feier, auch wenn der Zeitpunkt wegen Corona noch nicht feststeht. Wir haben immer so ein nettes Publikum – nur durch die Kunden und die Unterstützung der Gemeinde Moschheim haben wir es so weit gebracht. Es wird eine Versteigerung für einen guten Zweck geben – eine echte Auktion wird das nicht sein, dann dürften wir keinen Alkohol ausschenken.

Es fragte Katrin Maue-Klaeser

Archivierter Artikel vom 31.05.2021, 18:26 Uhr