Archivierter Artikel vom 06.07.2017, 15:25 Uhr

Auftragshoch im Baugewerbe

Die starke Konjunktur beschert vor allem den Ausbau- und Baugewerken einen kräftigen Aufwind, erklärte Handwerkskammerpräsident Kurt Krautscheid. Mehr als 90 Prozent der 19.500 Handwerksbetriebe im Kammerbezirk freuten sich über volle Auftragsbücher, schließt Krautscheid aus einer repräsentativen Umfrage. Aber: Die Handwerker müssten ständig am Ball bleiben und der Politik auf die Finger gucken. So bemängelte er den „Stillstand der energetischen Sanierung“, die in Zeiten niedriger Gas- und Ölpreise fast kein Thema mehr sei. Steuerliche Absetzbarkeit würde da helfen. Die Mittelrheinbrücke brächte auch jenen Regionen Vorteile, an denen die gute Konjunktur vorbeiginge. Und die Dienstleistungskarte der EU, mit der europäische Betriebe ohne Meisterbrief ungehindert auch in Deutschland Handwerksaufträge ausführen dürften, höhle das du-

ale Ausbildungssystem mit seinen

qualifizierten Abschlüssen aus.