Auch ohne Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio: Im Kreis Neuwied gibt es viele Sportangebote

Sportlich aktiv werden kann man nicht nur im Studio, sondern auch in vielen Vereinen und Kursen. Vor allem Aktivitäten im Freien stehen hoch im Kurs, wie Stefan Puderbach, Vertrauenscoach und Bewegungsmanager im Programm „Land in Bewegung“, erzählt.

Er möchte etwa den in die Jahre gekommenen Trimm-dich-Pfad bei Anhausen reaktivieren. Auf Basis von Bewegungsfiguren soll ein Sportangebot mit Übungen ohne Geräte etabliert werden. Dazu hat er zusammen mit einer Berufsschulklasse das Vorhaben begleitet: „Mir geht es um den Aspekt Nachhaltigkeit und darum, keine teuren Geräte zu bauen.“ Für ein geringes Budget könne man vielerorts ähnliche Fitnessparks erstellen. Er unterstreicht, wie wichtig Draußensport ist: „Es ist natürlich am besten, wenn man jetzt rausgeht, um das Infektionsrisiko gering zu halten. Und weil eine bessere Belüftung der Lunge stattfindet.“ Als Leiter des DSV-Ausbildungszentrums „Nordic aktiv“ bietet Puderbach außerdem Sportlern die Möglichkeit, auf drei Nordic-Walking- Strecken im Kreis Sport zu treiben. nls