Archivierter Artikel vom 28.03.2017, 16:50 Uhr

Auch die Michelsheck steht auf der Tagesordnung

14 Punkte umfasst die Tagesordnung des öffentlichen Teils der Stadtratssitzung. Unter anderem werden die mögliche Bewerbung um die Ausrichtung des Kultursommers (die RZ berichtete) und der Antrag, die Fußgängerzone für Radfahrer freizugeben, diskutiert. Darüber hinaus geht es um eine weitere, durchaus umstrittene Bebauungsplanänderung: für die „Michelsheck“ in Niederbieber.

Hier will die Profectum Wohnbau GmbH drei Häuser mit 37 seniorengerechten Wohnungen bauen. Eine Interessensgemeinschaft von Anwohnern hat sich jedoch dagegen ausgesprochen und eine Liste mit 38 Anwohnerunterschriften vorgelegt. Sie sehen „in dem Projekt dieser Größenordnung eine unzumutbare Beeinträchtigung“. ulf