Archivierter Artikel vom 15.09.2017, 20:56 Uhr

Altmaier: Kanzleramtschef mit grünem Daumen

Peter Altmaier hat wie die meisten Saarländer ein liebevolles Verhältnis zum Essen. Der 59-Jährige bezeichnet sich im Gespräch mit unserer Zeitung selbst als Hobbykoch. Die Gerichte dürfen dabei schon etwas deftiger sein.

Auch in die Kartoffel-Brokkoli-Suppe gehört immer auch eine Mettwurst rein, betont er. Als der Jurist 1994 in den Bundestag einzieht, wird er als „junger Wilder“ Mitglied der „Pizza-Connection“, in der sich CDU und Grüne politisch annähern. Nicht wegen der Pizza. 2012 wird er von Kanzlerin Angela Merkel zum Bundesumweltminister berufen. 2013 steigt er weiter zum Chef des Bundeskanzleramts und Bundesminister für besondere Aufgaben auf. In der Position ist er Flüchtlingskoordinator der Regierung. In der Freizeit widmet er sich am liebsten seinem Garten.