A-Liga: Der Blick auf die anderen Plätze

SG Reitzenhain/Bogel/Bornich – SV Diez-Freiendiez (So., 14.30 Uhr): Nach der erfolgreichen Reifeprüfung am Gückinger Königstein (3:3), mit der der nach wie vor ungeschlagene Wiederaufsteiger seinen Platz in der Spitzengruppe des Oberhauses untermauerte, wartet nun ein schwierigeres Spiel auf die Elf von Stephan Itzel und Timo Kerscher, die ihren Leuten eintrichtern müssen, dass auch Heimspiele gegen sieglose Tabellenletzte nur mit einer Top-Einstellung zu gewinnen sind.

Lesezeit: 1 Minute

SG Dahlheim/Prath – FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen (So., 14.30 Uhr): Nicht nur beim Bezirksliga-Absteiger vom Rhein, sondern auch bei den Grün-Weißen auf den Taunushöhen fiebert man dem Derby entgegen. Dabei hofft der unbeständige und auf eigenem Terrain noch ungeschlagene Gastgeber, die Rolle des Stolpersteins für Adrian Knop und Co. spielen zu können.

SG Nastätten/Miehlen – TuS Niederneisen (So., 14.30 Uhr, in Miehlen): Aus der TuS wird man nicht so recht schlau. Unerklärliche Auftritte wie in Singhofen, als man einen 3:0-Vorsprung gegen bis dahin sieglose Gastgeber noch komplett aus der Hand gab und mit 3:7 unterging, stehen Gala-Auftritte wie beim 5:0 gegen Bad Ems und 4:0 gegen Dahlheim gegenüber. Das Zauberwort heißt Konstanz, die es im Ehrlich bei den bisher zu Hause zweimal leer ausgegangenen Mühlbachtalern zu zeigen gilt. Mit einem Dreier könnten die Grün-Weißen mit ihren Gastgebern nach Punkten gleichziehen.

SG Birlenbach/Balduinstein/ Schönborn – TuS Gückingen (So., 14.30 Uhr): So schnell kann's gehen: Nach vier Niederlagen in Serie steht die SG am Scheideweg. Geschenke dürfte der an der Tabellenspitze stehende Nachbar nicht im Gepäck haben, sonst droht der Elf von Trainer Mike Döblitz Verlust der Spitzenposition.

TuS Nassau – VfL Bad Ems (So., 14.30 Uhr): Graues Liga-Mittelmaß herrscht derzeit an der unteren Lahn. Die in urlaubsbedingter Abwesenheit von Trainer Thomas Linscheid von Sebastian Hillenbrand betreuten Nassoven wollen dem lange Jahre klassenhöheren VfL ihre Qualitäten demonstrieren und punkten.

VfL Altendiez – TuS Katzenelnbogen-Klingelbach (So., 14.30 Uhr): Nicht nur um begehrte drei Punkte, sondern gleichzeitig um den Einzug in die dritte Kreispokal-Runde geht es am Altendiezer Lahnblick. Blick in die Statistik der vergangenen Jahre: Der VfL behielt bei den jüngsten sechs Vergleichen mit den Einrichern stets die Oberhand. Ob's am Sonntag bei dieser Serie bleibt?

TuS Holzhausen – VfL Holzappel (So., 15 Uhr): Die zuletzt siebenmal hintereinander sieglosen Esterauer peilen an der Bäderstraße endlich wieder Zählbares an. Der TuS hofft, dass nach der Absage des Spiels in Diez der Kader wieder besser bestückt sein wird, sonst droht gegen den Aufsteiger die nächste unliebsame Überraschung für Maximilian Minor und Co. Stefan Nink

Archivierter Artikel vom 28.09.2018, 10:31 Uhr