Archivierter Artikel vom 06.10.2020, 18:10 Uhr

Abwasserwerk möchte Finanzierungskonzept ändern

Während der Ratssitzung in Leubsdorf wurde ebenfalls über einen Vertragsentwurf des Abwasserwerks der VG-Verwaltung Linz diskutiert. Das Abwasserwerk möchte in der Verbandsgemeinde die Verlegung und Unterhaltung von Abwasseranlagen in Gemeindestraßen einheitlich regeln. Konkret bedeutet dies laut Dagmar Stirba, dass bei Kanalerneuerungen im Zuge von Straßenerschließungen die erschließende Gemeinde für die Abrechnung zuständig ist – und nicht alle Gebührenzahler in der VG.

Gemeinden, die viel erschließen, würden so stärker belastet, Bürger der übrigen Orte entlastet. Da nun in Leubsdorf Erschließungsmaßnahmen geplant sind, beschloss der Rat, die Entscheidung zum Vertrag mit dem Abwasserwerk zu vertagen und sich den Text im Detail anzuschauen. drü