Archivierter Artikel vom 18.04.2020, 16:14 Uhr
Plus

Abends in die virtuelle Kneipe

Eigentlich sind die Monate von März bis Mai für Weinfreunde reine Wonne. Erstmals hat man die frisch gefüllten Weine vom Vorjahr in Nase und Glas. Hach, Frischlinge noch, aber das Spekulieren geht los: Was kann der Jahrgang, wird er ein großer? Erfüllt der Wein nach dem Überwintern im Keller die Erwartungen von Wetter- und eigener Vorhersage? Im Weinberg steht die Rebblüte an und lädt ein zum Frühlings-, ja, Osterspaziergang ... Alles traurige Erinnerung, weil in diesem Jahr alles anders ist: Sämtliche Termine im Weinkalender sind gestrichen, der sonst rege Austausch fällt aus, alle sitzen daheim. Allein.

Von Nicole Mieding Lesezeit: 2 Minuten