Archivierter Artikel vom 30.10.2020, 07:00 Uhr
Rheinland-Pfalz

Wie kommen die Lockdown-Opfer an ihre Entschädigung? Investitions- und Strukturbank könnte Abwicklung mit digitalen Verfahren übernehmen

Die Bundesregierung möchte Gastronomen, aber auch Künstler und andere Unternehmer, die gezwungen werden, ihre Geschäfte einzustellen, mit bis zu 75 Prozent ihres Umsatzes aus dem November 2019 entschädigen. Wie genau das Verfahren sein soll, ist indes noch völlig offen. Da Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) nun auch eine Fortschreibung der Überbrückungshilfe angekündigt haben, scheint es wahrscheinlich, dass die Länder für die Umsetzung verantwortlich sein werden. Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium von Volker Wissing (FDP) wartet auf die Ausgestaltung der Bund-Länder-Vereinbarung.

Carsten Zillmann Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net