Archivierter Artikel vom 09.07.2022, 08:00 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Versicherungschef zieht Bilanz: Ahrtal-Flut hat bei R+V-Kunden einen Schaden von 730 Millionen Euro verursacht

Auch für die R+V Versicherung war die Flutkatastrophe im Juli 2021 ein einzigartiges Ereignis. Bei den R+V-Kunden hat die Katastrophe einen Gesamtschaden von 730 Millionen Euro verursacht, sagt Vorstandschef Norbert Rollinger im Interview mit unserer Zeitung. Darunter sind 2800 Kfz-Schäden in Höhe von 28 Millionen Euro und 3800 Hausratschäden über 58 Millionen Euro. Der Rest sind überwiegend Gebäudeschäden.

Von Lars Hennemann Lesezeit: 6 Minuten
+ 1593 weitere Artikel zum Thema