Plus
Rheinland-Pfalz

Übernahmeverhandlungen gescheitert: Gemeinschaftsklinikum in der Krise

Das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, Kemperhof, in Koblenz. Das Gemeinschaftsklinikum (GKM) Mittelrhein steht nach gescheiterten Verhandlungen vor einer ungewissen Zukunft.
Das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, Kemperhof, in Koblenz. Das Gemeinschaftsklinikum (GKM) Mittelrhein steht nach gescheiterten Verhandlungen vor einer ungewissen Zukunft. Foto: Kevin Rühle
Lesezeit: 4 Minuten

Bereits seit 2021 verhandelt der private Klinikkonzern Sana mit den Gesellschaftern der Koblenzer Klinikgruppe. Jetzt wurde bekannt, dass die Gespräche ergebnislos beendet wurden. Das Gemeinschaftsklinikum (GKM) Mittelrhein steht damit vor einer ungewissen Zukunft. Klar ist allerdings: Das Land wird dem GKM nicht zur Seite springen, wie Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) erklärte.

Einem Paukenschlag kam die Nachrichten im vergangenen Jahr gleich, dass vier DRK-Kliniken an fünf Standorten in Rheinland-Pfalz Insolvenz anmelden. Jetzt steht erneut ein ähnlich großer Player in der rheinland-pfälzischen Kliniklandschaft vor einer sehr ungewissen Zukunft: das Gemeinschaftsklinikum (GKM) Mittelrhein, ein Krankenhausverbund mit fünf zugehörigen Häusern in Koblenz, Mayen, Boppard und ...