Rheinland-Pfalz

Städtetag sieht zahlreiche Geschäfte in „Lebensgefahr“: Droht dem Einzelhandel eine Insolvenzwelle?

Die Corona-Krise hat den Einzelhandel in Rheinland-Pfalz in erhebliche Turbulenzen gestürzt, doch auch seit dem Ende des Lockdown bessert sich die Lage nur langsam: „Die Kundenfrequenz in den Innenstädten ist deutlich zurückgegangen, teilweise ist nur noch die Hälfte der Kunden unterwegs“, sagt der geschäftsführende Direktor des Städtetags Rheinland-Pfalz, Michael Mätzig: „Man sieht immer öfter, dass die Leute an den Geschäften vorbeigehen, kurz reinsehen – und weitergehen. Das ist der allgemeine Trend.“

Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net