Archivierter Artikel vom 09.11.2017, 17:59 Uhr
Plus
Rüsselsheim

Ohne Kündigungen, dafür mit viel „E“: Neuer Fahrplan soll Opel retten

Die Opelaner haben lange auf ein schlüssiges Sanierungskonzept für ihr Unternehmen gewartet. Schließlich schreibt die Automarke mit dem Blitz seit fast 20 Jahren kontinuierlich Verluste. 19 Milliarden Euro, so hat es Carlos Tavares noch einmal zusammengerechnet, um den Versammelten den Ernst der Lage klarzumachen. „Was in den vergangenen 15 Jahren versucht wurde, hat nicht funktioniert.“ Weit mehr als 30.000 Jobs sind in dieser Zeit verschwunden, der Marktanteil von Opel in Europa ist von fast 10 auf unter 6 Prozent geschrumpft, zuletzt nur noch erkauft mit einer Rekordzahl von Eigenzulassungen.

Von Christian Ebner Lesezeit: 3 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema