Bad Ems

Mehr Wohnungen in Rheinland-Pfalz – vor allem Mehrfamilienhäuser

In Rheinland-Pfalz sind in den vergangenen Jahren Zehntausende neue Wohnungen vornehmlich in Mehrfamilienhäusern gebaut worden. Der Wohnungsbestand sei von 2011 bis Ende 2018 um insgesamt 4,3 Prozent oder um rund 83.000 Einheiten auf nunmehr etwa 2,01 Millionen Wohnungen angewachsen, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Montag mit.

Der Wohnungsbestand in Rheinland-Pfalz wuchs seit 2011 stärker als die Bevölkerung. (Symbolbild)
Der Wohnungsbestand in Rheinland-Pfalz wuchs seit 2011 stärker als die Bevölkerung. (Symbolbild)
Foto: dpa

Ähnlich, und zwar um 4,4 Prozent, wuchs in dem Zeitraum die Zahl der privaten Haushalte, während die Bevölkerung lediglich um 2,4 Prozent größer wurde. Der Löwenanteil der neuen Wohnungen entstand mit 43,5 Prozent in Mehrfamilienhäusern, knapp 40 Prozent in Einfamilienhäusern.

Überdurchschnittlich viele neue Wohnungen kamen im Grenzgebiet zu Luxemburg sowie in den Ballungsräumen Rhein-Main und Rhein-Neckar hinzu. Unter den Städten kamen Landau (9,4 Prozent) und Mainz (6,6) auf den größten Zuwachs an Wohnungen, am geringsten war er mit nur 1,0 Prozent in Pirmasens. Unter den Kreisen rangierte der Eifelkreis Bitburg-Prüm (plus 7,2 Prozent) ganz oben, am anderen Ende lag der Kreis Birkenfeld (plus 1,5 Prozent). dpa