Rheinland-Pfalz

Grundsteuerreform: Entscheidung nach der Sommerpause – Die Zeit drängt

Auf den neuen Chef im Landesamt für Steuern, den aus dem Westerwald stammenden Stephan Filtzinger (53) kommt die schon historische Mammutaufgabe der Grundsteuerreform zu: 2,4 Millionen Objekte im Land müssen für die Gemeinden neu bewertet werden. Dabei hat das Bundesverfassungsgericht einen massiven Zeitdruck diktiert. Bevor das Landesamt aber loslegen kann, muss erst das Grundsteuergesetz auch in Kraft sein.

Ursula Samary Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net