Archivierter Artikel vom 15.05.2017, 10:18 Uhr
Montabaur

Ernüchterung nach Übernahme: United Internet startet schwach

Die Übernahme des Konkurrenten Drillisch durch United Internet wurde an der Börse gefeiert, die Quartalszahlen brachten dann etwas Ernüchterung. Denn der Telekom-Konzern ist unerwartet schwach ins Jahr gestartet. Der Umsatz legte nur leicht zu, und auch beim operativen Ergebnis schnitt das Unternehmen nicht so gut ab wie gedacht.

Die Anzahl der Vertragskunden wuchs im ersten Quartal aus eigener Kraft um 190.000, Analysten hatten allerdings mit deutlich mehr gerechnet. Der Umsatz kletterte um 2,1 Prozent auf 989,2 Millionen Euro. Das war ebenfalls weniger als erwartet. Belastet wurde der Umsatz im Wesentlichen von zwei Effekten: Zum einen fallen die EU-Roaminggebühren schrittweise weg, zum anderen hatte die Bundesnetzagentur im Dezember einen Schnitt bei den Entgelten für die Durchleitung von Anrufen aus fremden Netzen gemacht.