Archivierter Artikel vom 23.11.2011, 12:20 Uhr
Mainz

DGB: Über 40 Prozent der Azubis machen Überstunden

Rund 42 Prozent der Auszubildenden in Rheinland-Pfalz müssen laut einer Gewerkschaftsumfrage regelmäßig Überstunden schieben.

Mainz – Rund 42 Prozent der Auszubildenden in Rheinland-Pfalz müssen laut einer Gewerkschaftsumfrage regelmäßig Überstunden schieben.

Davon erhielten knapp 18 Prozent weder Geld noch einen Freizeitausgleich für diese zusätzliche Arbeitszeit, sagte die Chefin der Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Rheinland-Pfalz, Susanne Wingertszahn, am Mittwoch in Mainz bei der Vorstellung des Ausbildungsreports 2011. Weitere rund 15 Prozent wüssten gar nicht, wie der Überstundenausgleich geregelt sei. „Viel zu häufig werden Überstunden als normal angesehen.“ Zu bemängeln sei unter anderem auch, dass häufig kein betrieblicher Ausbildungsplan existiere. Der DGB hatte insgesamt 1190 Azubis befragt.