Corona und die Grippe: So sind Mediziner auf den Herbst vorbereitet

Auf die mehr als 2700 rheinland-pfälzischen Hausärzte kommt im ersten Corona-Winter eine Mammutaufgabe zu: Sie müssen sich dann nicht nur um die üblichen Grippepatienten, sondern auch um eine wieder deutlich steigende Zahl von Corona-Infizierten kümmern. Die Vorsitzende des Hausärzteverbandes, Dr. Barbara Römer, sieht die Allgemeinmediziner aber besser vorbereitet als im Frühjahr. Voraussetzung ist allerdings, dass auch die Patienten ihren Anteil dazu beitragen und vor allem bestimmte Bevölkerungsgruppen sich gegen die Influenza impfen lassen.

Christian Kunst Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net