Archivierter Artikel vom 08.05.2016, 14:58 Uhr
Plus
Trier/Kelberg

A 1: Das Ende der unendlichen Geschichte?

Es ist eines der langwierigsten Projekte in der Geschichte des deutschen Straßenbaus: der Lückenschluss der A 1 in der Eifel. Seit Jahrzehnten kommt er nur im Schneckentempo voran. Hier und da werden zwar wieder zwei, drei Kilometer gebaut, dann herrscht allerdings erneut Funkstille. Jetzt steht der Lückenschluss im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans. Die neue rheinland-pfälzische Landesregierung aus SPD, FDP und Grünen will ihn umsetzen. Aber garantiert ist damit noch gar nichts.

Lesezeit: 4 Minuten