Mainz/Kigali

Trotz schwerer Folter-Vorwürfe: Kein Zweifel an der Ruanda-Partnerschaft

Waffen und Unterstützung für Milizen im Ostkongo, jetzt auch noch der Vorwurf, Oppositionelle im Wahlkampf unterdrückt und gefoltert zu haben: Menschenrechtsorganisationen machen der ruandischen Regierung derzeit schwere Vorhaltungen. Die rheinland-pfälzischen Abgeordneten halten trotzdem an der Partnerschaft fest.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net