Rheinland-Pfalz

Trotz Ausfällen von Kursen und Kirmes kaum Gelder beantragt: Hilfspaket für Vereine ist kein Volltreffer

Es klang nach einem guten Plan und einer stattlichen Unterstützung: Vom 4. Mai an konnten gemeinnützige Vereine und Organisationen in Rheinland-Pfalz einen Zuschuss des Landes von bis zu 12.000 Euro beantragen, um durch die Corona-Krise zu kommen. Der Clou: Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) damals. 10 Millionen Euro hat das Land dafür bereitgestellt. Was folgte, war aber kein Ansturm, sondern eher Ignoranz – milde ausgedrückt. Nach Informationen des „Trierischen Volksfreunds“ haben bis zum 31. August lediglich 250 der insgesamt rund 38.000 Vereine im Land um Unterstützung gebeten – noch nicht einmal 0,7 Prozent.

Rolf Seydewitz, Katharina de Mos, mkn Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net