Rheinland-Pfalz

Teilurteil zum Nürburgring-Skandal soll rechtskräftig werden: Welche Strafe droht Ex-Minister Deubel?

Der Hunderte Millionen teure Finanzcrash am Nürburgring von 2009 ist längst Legende. Die Pleite brachte dem damaligen Finanzminister und Aufsichtsratschef der Nürburgring GmbH, Ingolf Deubel (69), im April 2014 eine Strafe von dreieinhalb Jahren Haft ein. Das Landgericht Koblenz hielt den einst mächtigen SPD-Politiker in 14 Fällen der schweren Untreue sowie der uneidlichen Falschaussage im Untersuchungsausschuss des Landtages für schuldig. Allerdings: Das Urteil ist bis heute nicht rechtskräftig. Am 30. Januar wird das Verfahren nun neu aufgerollt – in Etappen und zunächst an nur zwei Tagen.

Ursula Samary Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net