Plus
Rheinland-Pfalz

So tickt die neue grüne Ministerin Katharina Binz: Wie die 37-jährige Wahlmainzerin zur Politik kam

Grünen Politikern wird schnell vorgeworfen, eher ideologisch zu denken. Das mag im Detail oft ein (völlig) überzogener Vorwurf sein, haftet aber wie Schweröl am gestrandeten Wasservogel, weil sich die Grünen in ihrer Gesamterzählung oft selbst mystifizieren. Die Klimakrise wird zu einer apokalyptischen Erzählung. So präsentiert man sich als Retter und Weltenerwecker, gespeist von den eigenen Wurzeln in den Friedens-, Anti-Atom- und Umweltbewegungen der 60er-, 70er- und 80er-Jahre. Zu Katharina Binz passen diese Storys nicht.

Von Carsten Zillmann, Thomas Brost Lesezeit: 4 Minuten