Archivierter Artikel vom 28.05.2014, 00:01 Uhr

Rhein-Zeitung exklusiv: Millionen-Beihilfen zum Nürburgring laut EU illegal

Die EU-Wettbewerbsbehörde hat offenbar einen Großteil der beanstandeten Nürburgring-Subventionen in Höhe von 486 Millionen Euro als illegal bewertet. Das geht aus einer internen Entscheidungsvorlage hervor, über die die Rhein-Zeitung (RZ) aus verlässlicher Quelle in ihrer Mittwochausgabe berichtet.

Am Nürburgring.
Am Nürburgring stehen die Zeichen auf rot.
Foto: dpa

Demnach muss, sofern die jetzt bekannt gewordene interne Vorlage entschieden wird, die „alte“ Nürburgring GmbH die illegal gewährten Subventionen ans Land Rheinland-Pfalz zurückzahlen. Die allerdings ist pleite. In der Folge dürfte Rheinland-Pfalz auf einem Großteil davon sitzen bleiben – und der Schaden für den Steuerzahler bei rund einer halben Milliarde Euro liegen.

Mit ihrem Votum stellen die Wettbewerbshüter laut Bericht der Rhein-Zeitung der alten, SPD-geführten Landesregierung unter Ex-Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) ein denkbar schlechtes Zeugnis aus.

Lesen Sie die ausführliche Berichterstattung der Rhein-Zeitung (Nachricht, Analyse, Kommentar) in unserem