Nürburgring

Missbrauchsverdacht: Kartellamt prüft Ring

Nürburgring. Missbrauchen die privaten Betreiber des Nürburgrings ihre marktbeherrschende Stellung an der landeseigenen Rennstrecke? Das prüft derzeit die Landeskartellbehörde. Nach Informationen unserer Zeitung untersuchen die Mainzer Wettbewerbshüter in 15 Fällen, ob die Nürburgring Automotive GmbH (NAG) als Pächter des Nürburgrings unzulässige Koppelverträge mit anderen Unternehmen abgeschlossen und Preisdiktate durchgesetzt hat. Dies weist die Nürburgring Automotive GmbH (NAG) zurück: „Uns ist ein solches Verfahren nicht bekannt“, erklärt NAG-Geschäftsführer Jörg Lindner.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net