Berlin/Rheinland-Pfalz

Hat es keiner gewusst? CDU erhielt schon seit 1968 Mauss-Spenden

Die neuerliche CDU-Spendenaffäre weitet sich aus. Offenbar sind seit 1968 verdeckte finanzielle Zuwendungen des Ex-Agenten Werner Mauss an die rheinland-pfälzischen Christdemokraten geflossen. Entweder verwendete Mauss einen Tarnnamen, oder er ließ die jeweilige Summe über eine Vertrauensperson, den Anwalt Franz Otto Hansen, an die Christdemokraten weiterreichen, was nicht zulässig ist. Bei der CDU im Land und vor allem im Kreis Cochem-Zell will all die Jahre niemand gewusst haben, woher die regelmäßigen Spenden stammten.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net