Rheinland-Pfalz

Günstlingswirtschaft abgestraft: Kommt jetzt der grüne Maulkorb im Umweltamt?

Das Oberverwaltungsgericht hat die Beförderungspraxis im Umweltministerium als Günstlingswirtschaft abgestraft. Wird aber unter dem politisch grünen Dach von Ministerin Ulrike Höfken nicht nur mit Ämterpatronage versucht, Beamte auf Linie zu bringen? Diese Frage stellt sich, weil ein früherer Beamter des Landesamts für Umwelt, der Biologe Dr. Michael Altmoos, schwere Kritik äußert. Er sei seit 2018 massiv gedrängt worden, sich in seiner Freizeit und seinem privaten Museum „Nahe der Natur“ in Staudernheim (Kreis Bad Kreuznach) nicht mehr kritisch zur Windkraft zu äußern. Das vertrage sich mit dem Landesdienst nicht, sei ihm bedeutet worden.

Ursula Samary Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net