Rheinland-Pfalz

Grüne Spitzenkandidatin reagiert auf Kritik: Spiegel mit 180-Grad-Wende bei Mittelrheinbrücke

Die harte Kritik von Wirtschaftsvertretern, Koalitionspartnern und Opposition haben die grüne Spitzenkandidatin für den Landtagswahlkampf, Anne Spiegel, zu einer 180-Grad-Wende bewegt. Während sie in einem Interview mit unserer Zeitung noch davon sprach, dass sie eine Mittelrheinbrücke nicht sehe, bekennt sie sich nun zur Querung „als welterbeverträgliches, kommunales Projekt“. Spiegel bezieht sich damit auf die Vereinbarungen der Koalition aus Grünen, SPD und FDP.

Carsten Zillmann Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net