Archivierter Artikel vom 12.10.2015, 19:00 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Fall Schmidt: Streit über Mandatsrückgabe

Einige grüne Kommunalvertreter im Norden von Rheinland-Pfalz reagierten ziemlich verwundert. Wie kann ein Landesvorstand den Mandatsverzicht eines Abgeordneten fordern, von dem er anschließend selbst profitiert? Fakt ist: Gibt der Mainzer Arzt nach dem Austritt aus Fraktion und Partei seinen Sitz im Landtag ab, würde Katharina Binz nachrücken, die derzeitige Landesvorsitzende. „Alle fanden die Aktion vom Landesvorstand unüberlegt, dumm und nicht nachvollziehbar“, meinte ein Aktivist nach einer örtlichen Fraktionssitzung.

Lesezeit: 1 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema