Rheinland-Pfalz

Der Fernunterricht wird verlängert: Darauf müssen sich Schüler und Eltern einstellen

Auf viele Kinder im Land wartet in der Corona-Krise längerer Fernunterricht. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) kündigte in Mainz an, diesen um eine Woche bis zum 22. Januar zu verlängern. Sinken bis dahin die Infektionszahlen, sollen in der letzten Januarwoche wieder mehr Kinder in die Schulen gehen, deutete sie an. Ziel sei es dann, die ersten bis sechsten Klassen im Wechselunterricht in die Schulen zurückkehren zu lassen, bei dem die Schüler mal digital von zu Hause und mal im Klassenzimmer lernen.

Florian Schlecht Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net