Archivierter Artikel vom 07.08.2020, 17:00 Uhr
Westerwaldkreis

Nach Corona-Fall: Entwarnung bei Klöckner Pentaplast

Das Kreisgesundheitsamt hat sämtliche Mitarbeiter von Klöckner Pentaplast in Montabaur getestet, nachdem sich fünf Beschäftigte des Unternehmens mit dem Coronavirus infiziert hatten. Nunmehr die erfreuliche Nachricht: Alle 518 durchgeführten Abstriche sind negativ.

Foto: dpa/Symbolfoto

„Bei Klöckner Pentaplast haben Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter oberste Priorität“, heißt es in einer Presseerklärung des Unternehmens. Dies gelte gerade in Zeiten der Corona-Pandemie.

Bereits vor Monaten seien eine Reihe zusätzlicher Schutzmaßnahmen im Betrieb eingeführt worden, um zu gewährleisten, dass alle Mitarbeiter bei der Arbeit sicher sind. Seit Bestätigung der fünf Corona-Fälle im Unternehmen habe man eng mit der örtlichen Gesundheitsbehörde zusammen gearbeitet. Man werde die Situation sehr genau beobachten, sei jedoch zuversichtlich, dass es sich um einen Einzelfall gehandelt habe, hieß es weiter.

Weniger erfreulich sind 19 neue Corona-Fälle im Westerwaldkreis, wovon 14 im Zusammenhang mit Abstrichen bei Reiserückkehrern festgestellt wurden. Das Gesundheitsamt in Montabaur bittet hier generell um Beachtung der allgemein geltenden Informationen bei Reiserückkehr.