Plus
Ohlweiler

Westernreiten in Ohlweiler: Mehr als in Rolle des Cowboys schlüpfen

Auch von den diesjährigen Landesmeisterschaften im pfälzischen Zeiskamp kamen die Ohlweilerer Westernreiter mit zahlreichen guten Platzierungen zurück.  Foto: Joey Isted
Auch von den diesjährigen Landesmeisterschaften im pfälzischen Zeiskamp kamen die Ohlweilerer Westernreiter mit zahlreichen guten Platzierungen zurück. Foto: Joey Isted
Lesezeit: 4 Minuten

Entspannt sitzt Karola Wisser auf dem schwarzen Hengst. Auf dem Kopf trägt sie meist einen Cowboyhut, an den Füßen Cowboystiefel. Sie hält die Zügel locker, und mit nur einer Hand zeigt sie dem Tier mit ihren Schenkeln Richtungs- und Geschwindigkeitsänderungen an. Das Pferd wechselt vom lockeren Trab in den Galopp, kommt zum Stehen, dreht eine Pirouette, um dann wieder in einen gemächlichen Trabschritt zu wechseln. Auch abrupte Richtungsänderungen gehören dazu – schließlich ist das Westernreiten angelehnt an die Arbeit der Cowboys auf den Farmen.

Ausdauer und Verlässlichkeit sind die Voraussetzungen, die die Pferde im Stall von Karola Wisser und Jürgen Wickert aus Ohlweiler mitbringen. Die beiden haben sich auf die Zucht und Ausbildung von Quarter Horses spezialisiert und bieten auf ihrer rund 5000 Quadratmeter großen Anlage auch Trainingsstunden an, nehmen zudem regelmäßig an Meisterschaften ...