Koblenz

Aggressiver Mann wirft Küchenmesser auf Polizisten: Am Koblenzer Hauptbahnhof getasert

Erst Anfang des Jahres hatte ein Mann am Koblenzer Hauptbahnhof ein Kleinkind mit einem Küchenmesser angegriffen – nun gibt es erneut einen Vorfall: Am Busbahnhof hat ein 38-Jähriger ein Messer auf einen Beamten geworfen. Die Polizei setzte den Angreifer per Elektroschock außer Gefecht.

Von Finn Holitzka
Lesezeit: 1 Minute
Am Koblenzer Busbahnhof vor dem Hauptbahnhof – hier eine Aufnahme aus dem Herbst 2022 – hat ein Mann mit einem Küchenmesser bedroht. Die Polizei taserte den Mann, er wurde schließlich in eine Klinik gebracht.
Am Koblenzer Busbahnhof vor dem Hauptbahnhof – hier eine Aufnahme aus dem Herbst 2022 – hat ein Mann mit einem Küchenmesser bedroht. Die Polizei taserte den Mann, er wurde schließlich in eine Klinik gebracht.
Foto: picture alliance/dpa | Thomas Frey

Nach einem Messer-Angriff auf ein Kind im März 2022 am Koblenzer Hauptbahnhof gibt es nun einen weiteren Vorfall mit einem aggressiven Mann und einem Küchenmesser: Am Donnerstag gegen 17:45 Uhr wurde der Polizei Koblenz ein mit Messer bewaffneter Angreifer am Busbahnhof vor dem Hauptbahnhof gemeldet, wie die Polizei mitteilt.

Vor Ort habe der 38-Jährige nicht auf die Ansprache der Einsatzkräfte reagiert. Dann soll er ein Küchenmesser aus dem Hosenbund gezogen haben. Wie die Polizei weiter schreibt, drohten sie dem Mann mit Schusswaffengebrauch, als er sich „bedrohlich näherte”.

Da er das Messer letztlich in Richtung der Einsatzkräfte geworfen und einen Beamten „nur knapp verfehlt” habe, wurde er dann mit einem Taser außer Gefecht gesetzt. Man habe ihn nach einer Blutentnahme in die Rhein-Mosel-Fachklinik gebracht, so die Polizei.

Messerangriff Illerkirchberg
Erst am Montag hatte ein Messerangriff auf zwei Schülerinnen im baden-württembergischen Illerkirchberg für bundesweites Entsetzen gesorgt. In diesem Fall war eine 14-Jährige getötet worden.

Archivierter Artikel vom 09.12.2022, 09:39 Uhr