Unterwegs in Prag und Südböhmen: Auf Märchentour durch Aschenbrödels Land

Jedes Jahr an den Weihnachtstagen läuft er heutzutage gleich dutzendfach im Fernsehen: der wunderbare tschechisch-(ost-)deutsche Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Dass darin das sächsische Schloss Moritzburg eine Hauptrolle spielt, wissen die meisten. Auch, dass der vor wenigen Tagen verstorbene Rolf Hoppe den König spielte. Schon weniger bekannt ist, dass das emanzipierte Aschenbrödel (Libuse Safrankova) und ihr Prinz (Pavel Travnicek) zu den bekanntesten Schauspielern Tschechiens zählten. Aber wer weiß schon, dass man Kostüme und Requisiten noch heute in den Barrandov Filmstudios in Prag bewundern kann?

Markus Müller Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net