Archivierter Artikel vom 28.07.2017, 11:00 Uhr
Plus

Auszeit in Nordwestjütland: Viel Platz zum Atmen an Fjord und Küste

Endloses Blau bis zum Horizont, Sonnenglitzern auf den Wellen und friedlich grasende Kühe: Wer durch die kleinen Fenster des Bovbjerg-Leuchturms auf die Idylle an der nordwestlichen Küste Dänemarks schaut, fühlt noch nichts von der Wucht des Windes, der durch die Weiden über der schroffen Steilküste fegt. Die bekommen nun aber einige Touristen zu spüren, die draußen aus dem Bus steigen, sich mutig gegen die Böen lehnen und sich ein Stück weit „schieben“ lassen. Hüte fliegen, Haare und Jacken wehen, manche brüllen in den Wind, das Gelächter ist groß.

Lesezeit: 4 Minuten