Archivierter Artikel vom 25.10.2011, 16:13 Uhr
London

Shocking!: Britischer Taxifahrer lässt sich mumifizieren

Als der 61-jährige Alan Billis am 14. Januar 2011 seinen letzten Atemzug machte, wusste seine Witwe Jan, dass sie nicht lange trauern würde. „Bis der Tod euch scheidet“: Der alte Kirchenspruch betraf sie nicht, denn ihr Mann hatte den Tod auf seine Art ausgetrickst. Der englische Taxifahrer aus dem malerischen Städtchen Torquay in Devon zog es vor, nicht begraben zu werden, sondern das Schicksal der ägyptischen Pharaonen zu teilen und in einem öffentlichen Experiment für die Ewigkeit konserviert zu werden.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net