Trier

Postkarte braucht 30 Jahre bis zum Empfänger

Das ist wahre Schneckenpost: Rund 30 Jahre hat eine Karte in Rheinland-Pfalz für 25 Kilometer gebraucht. Die Glückwunschkarte zum Namenstag an einen früheren Schulrektor kam damit auch erheblich zu spät, denn der Mann ist bereits seit 15 Jahren tot...

Trier – Das ist wahre Schneckenpost: Rund 30 Jahre hat eine Karte in Rheinland-Pfalz für 25 Kilometer gebraucht.

Die Glückwunschkarte zum Namenstag an einen früheren Schulrektor kam damit auch erheblich zu spät, denn der Mann ist bereits seit 15 Jahren tot, berichtet der "Trierische Volksfreund" (Donnerstagausgabe). So nahm seine Schwägerin aus dem Eifeldorf Schalkenmehren die Karte in Empfang.

Das Datum auf dem Stempel: 29. Juni 1981. Geschickt hat die Karte die Schwester des Mannes aus dem knapp 25 Kilometer westlich gelegenen Dorf Masburg. Sie ist ebenfalls inzwischen gestorben. Warum die Karte so lange unterwegs war, ist noch unklar.