Archivierter Artikel vom 27.05.2016, 11:02 Uhr

Außenseiter Island: Mit der Kraft des Kollektivs

Gut 330 000 Bewohner hat der Inselstaat, von dem man bisher wusste, dass dort gute Handballer geboren werden. Jetzt weiß man: Südöstlich von Grönland gibt's auch gute Fußarbeiter. Ihr Geld verdienen die meisten davon aber in den Profiligen Norwegens, Schwedens und Dänemarks.

Foto: imago/ANE Editio

Einzelne Kicker wird man sich eher nicht merken können – das wird auch kaum nötig sein: Die Spieler mit den Namensendungen -son und -sson lebten schon in der Qualifikation von der Kraft des Kollektivs. Der schwedische Trainer Lars Lagerbäck führte seine Mannschaft am Ende auf Platz zwei der Gruppe A, vor der Türkei und den Niederländern, die im Juni bekanntlich viel Zeit haben, um fernzusehen. Was in einer Gruppe mit Österreich, Portugal und Ungarn am Ende gehen wird, bleibt abzuwarten. Das ist für die Erben des Ex-Bayern und Ex-Stuttgarters Asgeir Sigurvinsson vielleicht aber auch erst einmal nachrangig. sf