Archivierter Artikel vom 22.05.2013, 07:22 Uhr
Plus

Zwischen Tradition und Dumpinglohn

Kurz nach 10 Uhr. Seit 7 Uhr ist Jürgen Falkenstein im Salon. Mancher Kunde hat eben nur früh am Morgen Zeit, bevor es zur Arbeit geht. Seit 32 Jahren ist der Mainzer Friseur, leitet den Salon Bauer, der seit den 50er-Jahren in der Neubrunnenstraße ansässig ist und den sein Ururgroßvater vor 116 Jahren gründete. Falkenstein ist einer von 204 Friseuren in Mainz.

Lesezeit: 6 Minuten