Archivierter Artikel vom 11.12.2011, 13:37 Uhr
Wiesbaden

Zu viel Shisha geraucht: 13 Verletzte bei Party in Wiesbaden

Zu viel Shisa geraucht hatten 13 Partygäste in Wiesbaden in der Nacht zum Samstag. Zehn Personen mussten mit Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung sogar ins Krankenhaus.

Wiesbaden – Zuviel Kohlenmonoxid hatten 13 Personen in der Nacht zum Samstag bei einer Shisha-Party in Wiesbaden eingeatmet. Als Helfer der Feuerwehr die Räume in Wiesbaden-Igstadt betraten, schlug das Kohlenmonoxid-Warngerät der Wehrleute laut Alarm.

Bei insgesamt zehn Personen konnte eine erhöhte Konzentration des Gases im Blut nachgewiesen werden, sechs mussten gar in ein Krankenhaus gebracht werden. Ursache für die hohe Stickstoff-Konzentration war eine Party, bei der etwa 70 orientalische Wasserpfeifen (Shishas) geraucht worden waren. noe