Archivierter Artikel vom 03.01.2012, 17:53 Uhr

Zidan bedauert Schmähgesänge gegen den FCK

Mohamed Zidan ist gestern der Aufforderung nachgekommen und hat eine schriftliche Stellungnahme beim DFB-Kontrollausschuss abgegeben.

Mohamed Zidan ist gestern der Aufforderung nachgekommen und hat eine schriftliche Stellungnahme beim DFB-Kontrollausschuss abgegeben.

Darin hat sich der Stürmer des FSV Mainz 05 zu den Vorwürfen geäußert, der 30-Jährige habe nach dem Derbysieg mit den Fans Schmähgesänge gegen den 1. FC Kaiserslautern angestimmt. „Mo hat sein Bedauern ausgedrückt und mitgeteilt, er habe sich von den Emotionen hinreißen lassen und deshalb in die Gesänge der Fans mit eingestimmt“, erklärte 05-Mediengeschäftsführer Tobias Sparwasser. Außerdem habe Zidan dies gestern in einem Gespräch auch FCK-Chef Stefan Kuntz mitgeteilt und außerdem in einer Mail an die Fanvertretung der Kaiserslauterer sein Bedauern ausgedrückt. Nun muss der DFB entscheiden, ob eine Strafe fällig ist. jös