40.000
Aus unserem Archiv

Zell: Nach 0:0 in Lambertsberg geht es direkt in Dörbach weiter

Kein Teaser vorhanden

Der Sportliche Leiter Christoph Braun war mit dem Unentschieden relativ zufrieden: "Wir wollten gewinnen – und das war auch möglich. Aber wir können mit der Leistung leben, die sollte uns Mut für die nächsten Wochen machen." Überrascht war Braun darüber, dass sich die Gastgeber recht wenig am Spiel beteiligten: "Lambertsberg hat sich hinten reingestellt und auf Konter gelauert. Das war nur in der Phase nach dem Wechsel bis Mitte der zweiten Hälfte nicht so." Zell tat demnach mehr fürs Spiel und hatte nach 20 Minuten seine größte Chance: Lambertsbergs Torwart Dirk Aßmann schoss den Ball nach einem Rückpass dem Zeller Stürmer Christoph Brausch direkt in die Füße. Winterzugang Brauch lief allein auf den Keeper zu, vertändelte den Ball aber. Die Hausherren hatten in der 35. Minute ihre beste Gelegenheit, aber die entschärfte Routinier Ralph Clauß in glänzender Manier.

Die zweite Hälfte begann mit einer Drangphase der Eifeler, allerdings hielt die nicht lange an. "Ich dachte zuerst, uns geht etwas die Luft aus", befürchtete Braun, "aber in der letzten Viertelstunde haben wir noch mal die zweite Luft bekommen." Und die Gäste hätten fünf Minuten vor Schluss fast das 1:0 gemacht: Nach einem Doppelpass zwischen Tim Kiesewetter und dem eingewechselten Sascha Schmitz rettete Aßmann, der abgewehrte Ball kam zu David Peifer – und dessen Schuss wurde per Kopf vor der Linie geklärt. "Ein Tor hätte uns gereicht", glaubte Braun, "denn hinten wäre wohl nichts angebrannt." Dass es nicht zum Sieg reichte, lag auch daran, dass Zell aus vielen Standardsituationen – meist gut getreten von Brausch – kein Kapital schlagen konnte.

Zell: Clauß – Martel, Hajdari, Klaus, J. Köhler, Span (60. Schmitz), Lauterborn, Peifer, Kiesewetter, Materna (75. Scheidt), Brausch.

Die Vorschau auf Dörbach

Zeit zum Luftholen bleibt der SG Zell/Bullay/Alf im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga West nicht: Bereits am Freitag geht es um 20 Uhr beim SV Dörbach weiter. Warum nur ein Tag Pause zwischen den Partien liegt, erklärt Braun: "Das ist ein wenig unglücklich gelaufen. Wir haben der Verlegung zugestimmt, aber nicht genau hingeguckt. Aber im Endeffekt ist es egal, ob wir jetzt einen Tag oder zwei zwischen den Spielen haben." Ursprünglich war die Begegnung im Salmtal für Samstag angesetzt. Braun, der Zell während der krankheitsbedingten Abwesenheit von Coach Manfred Mähser betreut, wird heute und am darauffolgenden Mittwoch fehlen, er ist in Urlaub. Für ihn werden Spieler Sascha Schmitz und Co-Trainer Christian Bauer einspringen. Der lange verletzte Schmitz kam zuletzt zweimal rein, ein Einsatz von Beginn an kommt aber noch zu früh. Weitere Personalien für die Partie bei den zuletzt starken Dörbachern, die im Rheinlandpokal-Achtelfinale Rheinlandligist SV Morbach ausschalteten und sich auch in der Liga nach miserablem Start auf Rang zwölf hochgearbeitet haben: Florian Scheidt fehlt (Urlaub), Brian Fechner und Manuel Bausen (verletzt) ebenfalls. Bei Tim Köhler (Muskelverletzung) wird es eng unweit seiner alten Wirkungsstätte in Salmrohr, sein Debüt könnte sich noch verschieben. Wieder dabei sind Martin Mittler und Özgür Akin, die gegen Lambertsberg aus beruflichen Gründen fehlten. Mittler wird auf alle Fälle in die Startelf rutschen. Ob Oldie Ralph Clauß wieder das Tor hüten wird, entscheidet sich kurzfristig. Stammkeeper Daniel Konrath ist beruflich eventuell wie am Mittwoch verhindert. mb

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!